Über mich

Detlev HauenschildMein Name ist Detlev Hauenschild, ich wurde in Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) geboren und habe dort die Schule besucht. In meinem Elternhaus wurde mein Interesse für Technik und und der damit verbundenen Geschichte geweckt. Mein Vater war sehr stolz auf die sächsische Industrietraditionen, erzählte mir gern von den in ihrer Zeit bedeutenden Unternehmen wie z.B. „Horch“ (die Keimzelle von „Audi“). In seiner Zeit als Rentner engagierte er sich dann ehrenamtlich im Industriemuseum Chemnitz http://web.saechsisches-industriemuseum.com .

Ich habe mich früh für die Luft- und Raumfahrt interessiert und in dieser Richtung meine Berufsentscheidung getroffen. Ich bin Elektronikfacharbeiter, habe die Abschlüsse als Hochschulingenieur für Maschinenbau sowie als Diplomingenieurpädagoge erworben.

Nach 1989 musste ich wie viele andere Menschen meine berufliche Ausrichtung ändern. Ich habe selbst Zeiten erlebt, in denen das Zitat „failure is not an option“ auch für mich galt. Einmal hat mich mein ältester Sohn mit dieser Postkarte daran erinnert:

Postkarte "failure is not an option" aus dem Kennedy Space-Center

Postkarte „failure is not an option“ aus dem Kennedy Space-Center

In den letzten 11 Jahren war ich in verschiedenen Funktionen des Personalwesens tätig. Dadurch hatte ich immer „die Hand am Puls“ der Wirtschaft und kenne die Anforderungen, die heute an Mitarbeiter gestellt werden. Ich habe ungezählte Gespräche mit Menschen geführt, die sich „neu am Arbeitsmarkt orientieren müssen“, wie es so schön heißt. Dabei habe ich sehr unterschiedliche „Erfolgsstrategien“ bei den Bewerber erlebt. Im Scherz haben wir im Kollegenkreis darüber gesprochen, dass man diese Erlebnisse einmal in einem Buch zusammenfassen sollte.

Im vergangenen Jahr schrieb ich für den Blog meines damaligen Unternehmens einen Artikel –  „Älter als 50 Jahre? – Bewerbt euch!“. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bin ich gut in Schwung gekommen und war dann recht stolz auf mein Ergebnis. Der Artikel erhielt eine positive Resonanz und war einer der am meisten kommentierten. Diese Erfahrung hat mich auf die Idee gebracht, selbst ein Blog-Projekt zu starten. Was ich nicht erwartet hatte, war der Umfang der Probleme, die man bewältigen muss, wenn man eine Webseite von Null auf startet. Aber wie immer im Leben, hat mir das Lernen Spaß gemacht. Heute habe ich mir erste Kenntnisse über WordPress, den rechtlichen Grundlagen, Scrivener, SEO-Optimierung und vieles andere mehr angeeignet. Ich habe aber auch gelernt, dass sich Projekte, gerade auch im Internet, Schritt für Schritt entwickeln müssen. Einer der größten Fehler besteht darin, ewig an einer Ideallösung zu feilen und dadurch nie zu starten.

Ich würde mich freuen, wenn ich Sie dafür begeistern kann, die Entwicklung meiner Website zu verfolgen. Nutzen Sie doch bitte die Möglichkeit und tragen sich für den kostenlosen Newsletter ein!

Scheitern ist keine Option!

Detlev Hauenschildqr code