Erstes Etappenziel erreicht!

Meine erste App

Heute erscheint mein Artikel mit Verspätung. Dafür gibt es aber einen erfreulichen Grund – die erste App läuft!   Der Weg dorthin war doch schwieriger als gedacht. Im August hatte ich ja mein Projekt „Programmieren mit 55 – ein Selbstversuch“ gestartet. Einige Male dachte ich: „Jetzt hast Du´s geschafft!“ Und dann trat doch wieder eine Fehler…

Bitte lesen Sie weiter

Ist die Stelle noch offen?

„Ist die Stelle noch offen?“ Ein „Klassiker“, wenn Bewerber den telefonischen Kontakt zum ausschreibenden Unternehmen suchen. Immer wieder hat der engagierte Kandidat gelesen, er solle anrufen, um seine Chancen zu erhöhen. Trifft das zu? Wenn Sie so wie oben beschrieben Ihre Frage stellen, dann trägt das nicht zwangsläufig zur Steigerung Ihrer Chancen bei: zu platt,…

Bitte lesen Sie weiter

Wie steht es mit meinem Projekt?

Sonniger Herbst

Wie in den letzten beiden Artikeln beschrieben, bin ich mit dem Lernen der Programmiersprache Swift etwas ins Stocken gekommen. Krankheit und viel Aufträge waren die Ursachen. Seit einigen Tagen kann ich mich wieder mit der Kunst des Programmierens beschäftigen. Eine interessante Erfahrung habe ich aber dadurch gewonnen: Durch die Pause musste ich mir einiges an…

Bitte lesen Sie weiter

Warum Sie als Bewerber Excel lieben sollten

Warum Sie als Bewerber Excel lieben sollten

Mussten Sie bei einem Vorstellungsgespräch schon einmal eine Excel-Aufgabe lösen? Haben Sie sich dabei vielleicht gefragt: „Ist das jetzt ein neuer Auswahltest?“ So falsch muss der Gedanke garnicht sein. In den meisten Fällen wollen Ihre Gesprächspartner nur Ihre fachlichen Fähigkeiten überprüfen. Täuschen Sie sich aber nicht! Ihre Gesprächspartner erfahren viel mehr über Sie, als nur…

Bitte lesen Sie weiter

Der Statusbericht

Rettung aus dem All - im 20. und 21. Jahrhundert

Diese Woche ist wieder Termin für den Statusbericht meines Projektes „Programmieren lernen mit 55 – ein Selbstversuch“. Beim Schreiben stand ich vor der Entscheidung: Ich berichte von sehr kleinen Fortschritten Ich gebe ich ein realistisches Feedback – ich hatte nämlich keine Zeit und Muse zum Lernen. Ich habe mich für b. entschieden. Alle, die sich…

Bitte lesen Sie weiter

Ein heißes Eisen – die Zeitarbeit

Heißes Eisen - die Zeitarbeit

Wenn ich mit Bewerbern über aktuelle Jobchancen am Arbeitsmarkt spreche, gibt es ein Thema, bei dem die Emotionen sehr schnell „hochkochen“: die Zeitarbeit Schnell werden sehr pauschal schlechte bis herabwürdigende Einschätzungen geäußert. Meiner Meinung nach ist das Thema zu komplex, um es in einem Artikel von allen Seiten zu beleuchten. Auch ich bin mit dem…

Bitte lesen Sie weiter

Der Widerspruch von Wunsch und Wirklichkeit

Wunsch und Wirklichkeit

… und was ich daraus lerne. Ich hatte mir fest vorgenommen, jede zweite Woche über die Fortschritte bei meinem „Selbstversuch – Programmieren lernen mit 55“ zu berichten. Zwei neue und umfangreiche Aufträge als Dozent bzw. Coach haben mir jedoch in den letzten 14 Tagen keine Zeit gelassen, mich regelmäßig mit den Lektionen zu beschäftigen. Dazu…

Bitte lesen Sie weiter

Dürfen die denn das?

Dürfen die denn das?

Vielleicht haben Sie sich die Frage beim Studium der obigen Stellenanzeige gestellt?! In meinem Artikel zur Einstellungsuntersuchung habe ich schon über zulässige/unzulässige Fragen bezüglich des Gesundheitszustandes geschrieben. Gibt es darüber hinaus Grenzen, die der Gesprächspartner im Vorstellungsgespräch nicht überschreiten darf? Bevor ich zu den Einzelheiten komme, meine Meinung vorab: Nicht jede Frage, die Ihnen im…

Bitte lesen Sie weiter

Mein Selbstversuch – Gedanken beim Marathon

Programmieren ist wie Marathonlaufen

Sie werden es bemerkt haben – diese Woche habe ich nicht wie gewohnt am Montag morgen meinen Artikel veröffentlicht. Das hatte einen angenehmen Grund: Ich bin am Sonntag den Berlin-Marathon gelaufen! Aber was hat das mit dem Erlernen einer Programmiersprache zu tun? Ich glaube, die Vorbereitung auf einen Marathon unterscheidet sich gar nicht so sehr…

Bitte lesen Sie weiter

Wieso es sich lohnt, dreist zu sein

Initiativbewerbung

Sollten Sie schon länger zu meinen Lesern gehören, wissen Sie, dass ich Initiativbewerbungen für ein wirksames Mittel bei der Stellensuche halte. In meinen Gesprächen mit Bewerbern spüre ich aber immer wieder, dass viele Kandidaten an dieser Meinung zweifeln. Vor einigen Tagen bin ich mit einen jungen Mann ins Gespräch gekommen, der sich nicht viele Gedanken…

Bitte lesen Sie weiter